Fernsehen über Antenne, DSL, Satellit, Kabel

Vor wenigen Jahren wurden die analogen Fernsehsender komplett eingestellt. Wer nun fernsehen möchte, muss dies digital tun. Das digitale Fernsehen ist auch unter dem Namen DVB bekannt. Die Abkürzung steht für Digital Video Broadcasting. Die analogen Signale werden in digitale Datenströme verwandelt, was zu einem besseren Empfang führt. Die Vorteile, die benötigte Hardware und die möglichen Empfangsarten werden im Folgenden vorgestellt:

Welchen Vorteil hat Digital-TV?

Der digitale Empfang bietet eine deutlich bessere Bildqualität als sein analoger Vorgänger. Das Bild ist farbintensiver und schärfer. Insbesondere bei LCD-Fernsehern ist der Unterschied sichtbar. Diese sind schließlich speziell für das digitale Fernsehen entwickelt worden. Aber auch bei älteren Modellen, wie einem Röhrenfernseher, sieht man einen Unterschied. Auch der Ton konnte verbessert werden. Darüber hinaus bietet digitales Fernsehen auch die Möglichkeit, HD-Sender zu empfangen. Diese haben eine hochauflösende Bildqualität, sodass das Bild noch brillanter erscheint. Einige dieser Sender waren im analogen Programm nicht verfügbar. Sie können nur digital empfangen werden.

Auch einige Pay-TV Sender machen sich den digitalen Fortschritt zu nutze. Diese können abhängig von der Empfangsart nun beliebig hinzugebucht werden. Zudem verfügt das digitale Fernsehen über eine elektronische Programmübersicht, auch EPG genannt. Dort sind alle Sender mit ihrem entsprechenden Programm gelistet. Dieses ist zudem auch bereits Stunden oder Tage vor der Sendung abrufbar. Je nach Fernseher kann man sich zudem eine Erinnerung einstellen, damit man die Sendung nicht verpasst. Eine klassische Fernsehzeitung gehört damit der Vergangenheit an.

Was für Hardware braucht man?

Wer einen alten Fernseher besitzt, der nur analoge Signale empfangen kann, braucht nicht zwangsläufig ein neues Gerät. Allerdings wird ein Tuner benötigt, mit dem das digitale Signal empfangen wird. Dabei schaltet man das Programm direkt über den Tuner um und dieser leitet diese Information anschließend an den Fernseher weiter. Pro Fernseher ist ein Tuner nötig. Neuere Fernseher verfügen mittlerweile alle über einen integrierten digitalen Tuner. Dadurch ist kein zusätzliches Gerät nötig, um das Fernsehen über Kabel oder Antenne zu empfangen.

Wie kann man Digitalfernsehen empfangen?

Es gibt verschiedene Wege, um Fernsehen empfangen zu können. Für welche Methode man sich entscheidet, ist vom Preis und den lokalen Gegebenheiten abhängig. Nicht jeder Weg eignet sich für jeden Haushalt. Die beliebtesten Möglichkeiten, werden im Folgenden vorgestellt:

Empfang über Satellit

Eine beliebte Methode um digitales Fernsehen zu empfangen, ist ein Satellitenanschluss. Dieser bietet eine große Programmvielfalt und eine große Auswahl an Geräten. Um Fernsehsender über einen Satelliten empfangen zu können, benötigt man allerdings passende Hardware. Dazu gehören ein Parabolspiegel mit passendem Empfangsteil, sowie ein Digital-Receiver. Das Anbringen und Einstellen des Parabolspiegels müssen von einem Fachmann übernommen werden.

Entscheidet man sich für einen Empfang per Satellit, hat man zunächst hohe Anschaffungskosten. Diese liegen im Schnitt zwischen 150-200€. Allerdings fällt für das Angebot keine monatliche Grundgebühr an, da es unabhängig von einem Anbieter ist. Im Vergleich zu anderen Möglichkeiten, ist der Empfang per Satellit langfristig deutlich günstiger. Einziger Nachteil ist, dass der Empfang und die Bildqualität durch das Wetter beeinflusst werden können. Gewittert oder stürmt es, kann der Empfang der Sender beeinträchtigt sein.

Kabel-Anschluss

Eine weitere Möglichkeit ist der Empfang über einen Kabel-Anschluss. Dafür muss der Haushalt an einen Kabelanbieter angeschlossen sein. Im Gegensatz zum Satelliten-Fernsehen, garantiert ein Kabel-Anschluss eine gute Qualität. Das liegt daran, dass das Signal nicht durch mögliche Wettereinflüsse gestört werden kann. Zusätzlich bietet ein Kabelanschluss meist auch eine größere Programmvielfalt. Allerdings muss man für dieses Angebot eine monatliche Grundgebühr an den Kabel-Anbieter zahlen. Der Anbieter ist oft nicht frei wählbar, da es meist nur einen großen Anbieter pro Region gibt. Ein vielfältiges Programmangebot ist ab ca. 17€ erhältlich. Weitere Angebote lassen sich oft monatlich zubuchen oder abwählen.

Empfang über DSL

Seit einiger Zeit ist es möglich, Fernsehsignale über das Internet zu empfangen. Diese Option wird als IPTV bezeichnet. Grundvoraussetzung ist dafür allerdings eine schnelle Internetverbindung. Diese sollte bei mindestens 16 Mbit/s liegen. Wer zusätzlich HD-Programme empfangen möchte, braucht eine Anbindung von 25 Mbit/s. Diese wird auch als VDSL bezeichnet. Ähnlich wie beim Kabelanschluss, ist ein guter Empfang ohne Umwelteinwirkungen garantiert.

Zudem muss man, ähnlich wie beim Kabelfernsehen, Kunde eines Providers sein. Der Anbieter stellt die nötige Hardware zur Verfügung, die sich individuell auf die Bedürfnisse des Kunden anpassen lässt. Zudem werden dem Kunden vielfältige zusätzliche Inhalte geboten. So lassen sich weitere Angebote über eine Mediathek abrufen oder verpasste Sendungen anschauen.

Antenne

Eine letzte Möglichkeit ist der Empfang über eine Antenne. Diese kann entweder am Haus oder im Zimmer angebracht werden. Grundsätzlich lässt sich Fernsehen von überall per Antenne empfangen. Nur in ländlichen Gegenden kann der Empfang eingeschränkt sein. Der Empfang per Antenne ist die günstigste Möglichkeit, da die Anschaffungskosten sehr gering sind. Eine leistungsstarke Antenne ist meist schon für unter 20€ erhältlich.

Zusätzlich muss ein DVB-T-Receiver erworben werden, der das Signal umwandelt. Da fast alle Flachbildfernseher über einen DVB-Tuner verfügen, ist die Umsetzung meist kein Problem. Ähnlich wie beim Satellitenfernsehen muss keine Gebühr an einen Anbieter gezahlt werden. Jedoch ist die Qualität des Empfangs stark vom Wohnort abhängig. Ein störungsfreies Bild kann nicht garantiert werden. Das Programmangebot ist zudem sehr begrenzt. Oft können nur bis zu 30 Sender empfangen werden. Sender in HD-Qualität gehören meist nicht dazu. Zudem gibt es keine Möglichkeit zusätzliche Pay-TV Sender zu empfangen. Wer gerne und oft fernsehen schaut, sollte sich deshalb lieber nach einer anderen Möglichkeit umschauen. Für Leute, die mit wenigen Sendern auskommen, ist es aber eine gute Alternative.