Handytarif wechseln

Ab und zu kommt es vor, dass der Handytarif aufgrund unterschiedlicher Gründe gewechselt werden muss. Meist wird er gewechselt, wenn die betroffene Person nicht mit den Konditionen des Anbieters zufrieden ist. Die Suche nach einem neuen Tarif ist nicht immer einfach.

Was sind die Gründe für einen Wechsel?

Wie oben bereits erwähnt kann es unterschiedliche Gründe für den Wechsel eines Handytarifs haben. Ein Handytarif erstreckt sich meist über eine zuvor festgelegte Zeit. Während dieser Zeit bezieht die betroffene Person die Konditionen, die im Vertrag unterzeichnet wurden. Nach Ablauf der Zeit entsteht ein neuer Tarif, der meist teurer ist.

Da viele Menschen nach einem günstigen Preis suchen, wird der Tarif danach meist gewechselt. Neben dem Preis spielt auch der Service des Anbieters eine Rolle. Der beste Handytarif bringt nichts, sofern kein Support vorliegt. Fragen wollen so schnell wie möglich beantwortet werden und nicht nach ein paar Wochen.

Tarif wechseln

Darauf gilt es beim Handytarifwechsel zu achten:

Suche nach einem neuen Tarif

Bevor der Handyvertrag gewechselt wird, benötigt es einen neuen und besseren Anbieter. Nutzen Sie dazu den Handytarif-Vergleich auf Austronaut.at und finden Sie immer die besten Angebote und Tarife!

Im Internet gibt es zahlreiche Vergleichsportale, welche die genauen Bedürfnisse bei ihrer Suche berücksichtigen. Der neue Tarif sollte unter den Zugang zum Internet so wenig wie möglich drosseln. Zwar werben viele Anbieter mit unbegrenztem Internet, allerdings gibt es immer ein Limit. Sobald mehrere Anbieter beziehungsweise Angebote gefunden wurden, geht es an die Qual der Wahl. Hier können Faktoren wie Bekanntheit, Preis, Support oder Auftreten eine wichtige Rolle spielen.

Bestellung vorbereiten

Wie der weitere Prozess aussieht hängt vom entsprechender Anbieter ab und ob man seine Nummer in den neuen Vertrag mitnehmen möchte. Zudem ist es wichtig, ob der bestehende Vertrag noch gekündigt werden muss oder nicht. Der beste Zeitpunkt zum Kündigen eines bestehenden Vertrags wäre in dieser Situation. Später könnte es zu Problemen kommen. Wer keinen bestehenden Vertrag besitzt, kann zu Abschnitt 5) springen.

Alten Vertrag kündigen

Kündigungen sind bei Handytarifen in der Regel schnell erledigt. Sie kann über Post, Mail, Fax oder über das Telefon erfolgen. In der Branche üblich sind Kündigungsfristen von 3 Monaten. Ab dem Zeitpunkt des Schreibens zur Kündigung bleibt man für weitere 3 Monate Mitglied im alten Vertrag.

Rufnummer mitnehmen

Beim Tarifwechsel kann zwischen einer neuen oder der alten Rufnummer gewählt werden. Für die Übernahme der alten Rufnummer kann beim alten Anbieter eine sogenannte NÜV-Information angefordert werden. Durch dieses Dokument ist der neue Anbieter in der Lage die alte Rufnummer zu übernehmen. Die Übernahme kostet einige Euros, die aber nichts ins Gewicht fallen sollten. Die Infos sollten bereits vor der Kündigung angefordert werden, da derartige Infos nur maximal 3 Monate gültig sind.

Vertrag bestellen

Sobald die Infos angekommen sind, geht es an die Bestellung eines neuen Tarifs. Um für eine bestimmte Zeit nicht ohne Internet oder Vertrag dazustehen, ist es ratsam 2 Verträge zur Überschneidung zu haben. Ansonsten ist man im schlimmsten Falle nicht mehr erreichbar. Im Prinzip sollte der Vertrag einen Monat vor dem Ende des alten Vertrags gekauft werden.

Den Tarif zu wechseln kann für manche Personen zu einer Herausforderung werden. Bei Beachtung bestimmter Punkte sollten aber keine Probleme auftreten. Wichtig ist es den Vertrag so früh wie möglich zu kündigen. Etwa einen Monat vor Ablauf sollte ein neuer Tarif bestellt werden. Die Rufnummer lässt sich in den meisten Fällen durch sogenannte NÜV-Infos mitnehmen.