Girokonto mit Kreditkarte

Hellobank!
Hellobank!
4 Euro Gebühren
0,00% Habenszinsen
6,90% Dispo
inkl. Bankomatkarte
inkl. Kreditkarte
Behebung: kostenlos (Euroraum)
ING DiBa
ING DiBa 150 Euro Prämie
0 Euro * Gebühren
0,00% Habenszinsen
6,90% Dispo
inkl. Bankomatkarte
inkl. Kreditkarte
Behebung: kostenlos (Euroraum)
Erste Bank
Erste Bank 150 Euro Reisegutschein Prämie
5,25 Euro * Gebühren
0,01% Habenszinsen
12,75% Dispo
inkl. Bankomatkarte
inkl. Kreditkarte
Behebung: kostenlos (Euroraum)
BAWAG P.S.K.
BAWAG P.S.K.
0 Euro * Gebühren
0,062% Habenszinsen
12,00% Dispo
inkl. Bankomatkarte
Behebung: 1 pro Monat
DADAT
DADAT 50 Euro Prämie
0 Euro * Gebühren
0,01% Habenszinsen
6,625% Dispo
inkl. Bankomatkarte
inkl. Kreditkarte
Behebung: kostenlos (Euroraum)
N26
N26
0 Euro Gebühren
0,00% Habenszinsen
0,00% Dispo
inkl. Bankomatkarte
inkl. Kreditkarte
Behebung: kostenlos (Euroraum)

* Kontoführung im ersten Jahr gratis

Wenn man ein Girokonto mit Kreditkarte eröffnen möchte, dann empfiehlt sich der Vergleich. Mit einem Girokonto Vergleich kann man möglichst genau ermitteln, welches Konto am besten zu einem passt. Dies geht jetzt auch ganz einfach online.

Lohnt sich ein Girokonto Vergleich?

Die verschiedenen Angebote genau zu prüfen und zu vergleichen lohnt sich auf jeden Fall auch beim Girokonto. Sogar bei einem gratis Konto ist dies zu empfehlen, da auch hier unterschiedliche Modelle angeboten werden. Viele Banken locken Privatkunden mit Girokonten, die Gratis sind. Gratis bedeutet in der Regel Girokonto ohne Kontoführungsgebühren. Die Attraktivität der Angebote wird zumeist sogar noch durch diverse kostenfreie Zusatzleistungen gesteigert. Neben vielen weiteren Extras können Neukunden beim Eröffnen eines Kontos auch sog. Startprämien erhalten.

Gibt es wirklich Girokonten, die komplett kostenlos sind?

Dies klingt zunächst einmal zu schön um wahr zu sein. In der Regel unterscheiden sich gebührenfreie Girokonten nicht von herkömmlichen Girokonten. Denn auch hier ist der Leistungsumfang zumeist nicht limitiert und auch flexible Dispokredite sind möglich. Hier kommt es allerdings auch immer auf die individuelle Bonität an.

Eines sollte einem allerdings auch bewusst sein: Banken arbeiten, wie andere Unternehmen auch, gewinnorientiert. Das heißt auch, dass man ein paar Besonderheiten hinsichtlich der kostenlosen Girokonten beachten sollte:

Wie ist der Zinssatz bei einem gebührenfreien Girokonto?

Haben- und Sollzinssätze können variieren und sich von "regulären" Konten unterscheiden. Auch könnte hier der Fokus der persönlichen Kundenbetreuung ggf. darauf gerichtet sein, weitere kostenpflichtige Extras zu vermarkten. Auch die Vermarktung von weiteren Finanzdienstleistungen könnte hier angedacht sein. Dies muss jedoch nicht unbedingt negativ sein, da einige Finanzdienstleistungen durchaus Sinn machen.

Bei Gratis-Konten ist meistens ein Gehalts- bzw. Pensionseingang erforderlich. Oder alternativ ein monatliches Durchschnittssaldo. Generell gilt: Erst ein Girokonto Vergleich kann Ihnen wirklich Klarheit darüber verschaffen, welches Gratis Konto für Sie die meisten Vorteile bietet.

Wie hoch ist beim Gratis Girokonto die Kreditkartengebühr?

Teilweise können auch bei herkömmlichen Girokonten mit Kontoführungsgebühr bis zu 100 Euro im Jahr für die Kreditkarte fällig werden. Zugegeben: Dies wäre wirklich ein wenig teuer. Viele Bankkunden zahlen hier viel zu hohe Summen für Ihre Kreditkarte. Denn es gibt kostenlose Kreditkarten, die die gleichen Vorteile bieten wie auch teure Karten.

Damit Sie sich nicht mit dem Lesen von seitenlangen Verträgen und Kleingedrucktem lange aufhalten müssen, haben wir für Sie eine Marktanalyse vorgenommen. Deshalb können wir Ihnen die besten kostenlosen / gebührenfreien Kreditkarten empfehlen. Auch die Beantragung einer Kreditkarte kann in einem Ratgeber kurz erklärt werden.

Welche kostenlose Kreditkarte passt zu mir?

Eine kostenlose Kreditkarte ist zunächst für jeden Verbraucher geeignet. Denn bei diesem Modell gibt es nicht nur keine Jahresgebühren, auch das Bezahlen und Geld abheben ist hier oft ohne Gebühren möglich. Im Vergleich zu vielen teuren Produkten können Sie auch an dieser Stelle gleich bares Geld sparen. Gleichzeitig müssen Sie auf Qualität und Leistung nicht verzichten.

Gibt es Rabatte beim Tanken oder Versicherungen?

Bei kostenlosen Kreditkarten findet man in der Regel seltener Tankrabatte oder Versicherungen inklusive. Doch dies ist nicht wirklich ein Nachteil. Denn entweder sind diese Leistungen nur für bestimmte Kunden interessant oder es lohnt sich für Sie schlichtweg nicht, da es wesentlich bessere Produkte gibt. Diese können Sie dann besser einzeln abschließen und auf diese Weise weitere interessante Vorteile nutzen.

Kurzum funktioniert die gebührenfreie/kostenlose Kreditkarte beim Abheben und Bezahlen genau wie ein teures Modell!

Kostenlose Kreditkarte - Das Rechenbeispiel

Ein günstiges Angebot kann Sie über 90 Euro jährlich weniger kosten, als wenn Sie zufällig irgendeine Kreditkarte wählen.

Mittlerweile existieren auch Anbieter, die goldene Kreditkarten oder Platinkarten ausgeben und gleichzeitig keine Jahresgebühren erheben. Allerdings gibt es hier in der Regel versteckte Kosten, worüber sich die Anbieter die erlassenen Gebühren wieder zurückholen. Aus diesem Grund sind solche Angebote nicht für alle Kunden interessant. Auch diese Angebote analysieren wir umfangreich in unserem Ratgeber Goldkarten und Platinkarten.

Ist eine Prepaid Kreditkarte sinnvoll?

Falls man keine kostenlosen Gold- oder Platinkarten erhalten kann, so kann man beispielsweise auf eine Prepaid Kreditkarte zurückgreifen. Diese Karten bekommen auch Kunden mit niedriger Bonität. Die Gebühren sind hier allerdings häufig unübersichtlich. In manchen Fällen können hier recht hohe Gebühren anfallen. Aus diesem Grund sind diese Kreditkarten nicht für alle Kunden die richtige Lösung. Auch zu diesem Thema finden Sie umfangreiche Darstellungen in unserem Ratgeber Prepaid Kreditkarte.

Welche Art der Abbuchung passt zu Ihnen?

Den Umsatz können die Anbieter ganz unterschiedlich abbuchen. Dies hängt vom jeweiligen Kontomodell des Karteninhabers ab. Je nach Kartentyp kann das Vor- und Nachteile haben.

Charge Kreditkarten: Bei einer Charge Card werden die Umsätze gesammelt. Die Abbuchung geschieht hier einmal im Monat. Auf diese Weise erhalten Sie bis zum Verrechnungszeitpunkt einen kostenfreien Kredit. So können Sie auch den Dispo umgehen. Dies ist vor allem dann nützlich, wenn man knapp bei Kasse ist. Allerdings muss man hier darauf achten, dass das Konto am Abbuchungstag wieder genügend gedeckt ist.

Debit Kreditkarte: Bei einer Debit Karte werden die Kreditkarten Abbuchngen taggenau mit Ihrem Girokonto Guthaben verrechnet. Ausnahmen sind z.B. sog. Deferred Debit Kreditkarten. Diese Kartenart ist eine gute Möglichkeit, die volle Kostenkontrolle zu behalten. Falls nicht genug Geld auf dem Konto oder im Dispo ist, werden die Zahlungen zumeist gleich geblockt.

Manche Hotels oder Mietwagenanbieter akzeptieren jedoch Debit-Kreditkarten nicht. Falls Sie also viel auf Reisen oder geschäftlich sind, so würde sich für Sie eher ein anderes Kartenmodell anbieten.

Revolving Kreditkarten: Bei Revolving Kreditkarten haben Sie die Möglichkeit, Ihre Ausgaben in Raten mit Zinsen zurückzuzahlen. Im Gegensatz zu einem Ratenkredit sind hier die Sollzinsen allerdings wesentlich höher.