Schweizer Franken Kredit

Ratgeber

Schweizer Franken Kredit – Jetzt umschulden oder nicht?

Ob ein Schweizer Franken Kredit in Euro umgeschuldet werden soll, wird derzeit sehr häufig gefragt. Obwohl viele die aktuellen Entwicklungen verfolgen, wissen sie trotzdem nicht, ob es sinnvoll ist, jetzt zu handeln oder ob besser noch zugewartet werden soll. In diesem Beitrag finden Sie nützliches Hintergrundwissen, Tipps sowie eine Prognose zur weiteren Entwicklung des Schweizer Franken.

Schweizer Franken Kredit in Österreich: Das sollten Sie wissen

Ab Mitte der Neunzigerjahre wurden von vielen Banken in Österreich Schweizer Franken Kredite an Privatpersonen vergeben. Fremdwährungskredite dieser Art waren schon damals sehr beliebt, da sich durch die fremde Kreditwährung zwar Kursrisiken ergeben, aber auch die Chance auf Gewinne besteht.

Kurs des Schweizer Franken

Bis 2008 waren die Schwankungen des Schweizer Franken Kurs gegenüber dem Euro relativ überschaubar. Seit der Finanzkrise im Jahr 2008 und den Unsicherheiten an den Weltfinanzmärkten hat der Kurs jedoch laufend zugelegt. Diese Entwicklungen trieben den Kurs gegenüber dem Euro immer weiter nach oben. Das führte dazu, dass zahlreiche Kreditkunden mit einem Euro Kredit für Ihre Finanzierung besser dran gewesen wären.

Im Jahr 2022 bewegt sich der Schweizer Franken in engeren Bandbreiten zum Euro. Dennoch ist bei niedriger Volatilität aktuell eine Aufwärtstendenz erkennbar. Das veranlasst vorsichtige Kreditnehmer zur Konvertierung in Euro.

Schweizer Franken Kredit: Was tun?

Der Schweizer Franken Kredit ist nach wie vor ein großes Thema. Selbst Banken wissen oft nicht, wie Kunden mit der aktuellen Situation umgehen sollen und Prognosen lassen sich häufig nur schwer erstellen. Deshalb haben wir hier einige Tipps und Ratschläge für Sie zusammengefasst.

Lohnen sich die Zinsen beim Schweizer Franken Kredit?

In den vergangenen Jahren waren die Zinsen im Schweizer Franken Kredit im Vergleich zum Euro immer günstiger. Bis 2008 betrug der Zinsunterschied zum Euro bei variabel verzinsten Krediten im Schnitt 1-1,5 Prozentpunkte pro Jahr. Erst durch die Finanzkrise 2008 haben sich die Euro Zinsen stark reduziert. Dadurch war der Zinsvorteil nicht mehr so groß. Heute liegt der Zinsunterschied zwischen Euro und Schweizer Franken bei ungefähr 0,2 Prozentpunkte. Das heißt: Der Zinssatz in Schweizer Franken ist um 0,2 Prozentpunkte günstiger.

Schweizer Franken Kredit in Euro umschulden: Ja oder Nein?

Ob der Wechsel von Schweizer Franken auf Euro sinnvoll ist, kann nur ein Experte unter Berücksichtigung aller relevanten Faktoren sicher beantworten. Eine Umschuldung ist in vielen Fällen zum jetzigen Zeitpunkt durchaus ratsam, da österreichische Banken derzeit niedrige und langfristige Fixzinskredite ausgeben.

Ob die Umschuldung eines bestehenden Schweizer Franken Kredits in einen Euro Kredit die beste Lösung für Sie ist, sollten Sie in einem Beratungsgespräch mit einem Experten klären. Wir empfehlen miracl.at – damit können Sie online Kreditvergleiche anstellen, Ihren Wohnkredit berechnen und erhalten persönliche Beratung zu Ihrer Situation.

Sind Sie noch unsicher, ob sich eine Umstellung lohnt? Dann können Sie auch auf einen Stufenplan zurückgreifen. Dabei wird der Kredit Step-by-Step in Euro konvertiert. Risiken können so reduziert werden und Sie gehen Schritt für Schritt zurück zur sicheren Heimatwährung.

Vom Schweizer Franken Kredit aussteigen?

Eine Kreditumstellung ist üblicherweise mit höheren monatlichen Kosten verbunden. Das liegt nicht nur an den bisher niedrigeren Zinsen im Schweizer Franken, sondern auch am Kreditmodell. Oft werden deshalb Laufzeitverlängerungen im Euro Kredit angeboten, damit die Wunschrate erreicht wird. Mit der Einigung auf einen langfristigen Fixzinssatz können die Risiken minimiert werden.

  • Bei einer Restlaufzeit von wenigen Jahren: Hier ist es einfacher, nichts zu verändern. Wir empfehlen abzuwarten, wie die Situation am Ende der Laufzeit aussieht, wenn eine Verbesserung in den aktuellen Entwicklungen zu erwarten ist oder ausreichend Bonität verfügbar ist.
  • Bei einer Kreditrestlaufzeit von mehr als 10 Jahren: Hier hängt es bei ausreichender Bonität davon ab, ob Sie die aktuelle Situation emotional stark belastet. Überlegen Sie sich gegebenenfalls Alternativen wie den Wechsel auf ein Euro Kreditmodell.

Entwicklung des Schweizer Franken Kredits: Eine Prognose

Eine sichere Prognose für die Entwicklung des Schweizer Franken für die nächsten Jahre zu geben ist schwierig. Was aber auffällt, sind die gravierenden Interventionen der SNB in den letzten Jahren. Hier ein paar Fakten, um die Situation besser einschätzen zu können:

  • Die Devisenanlagen der SNB sind vom ersten Quartal 2020 bis zum vierten Quartal 2021 von 781,4 auf 966,2 Milliarden Franken gestiegen, das entspricht 146 Prozent der Wirtschaftsleistung vom Jahr 2020.
  • Das Euro-Volumen stieg in diesem Zeitraum von 304 auf ungefähr 356 Milliarden Euro und das US-Dollar-Volumen von 281 auf 397 Milliarden Dollar.
  • Was sich seit über 5 Jahrzehnten durchzieht, sind die Inflationsdifferenzen zwischen der Schweiz und dem Ausland – insbesondere der Eurozone und den USA. Im Januar und Februar 2022 standen 1,4 bzw. 1,9 Prozent in der Schweiz 5,1 bzw. 5,9 Prozent im Euroraum und 7,5 bzw. 7,9 Prozent in den USA gegenüber. Das sind Inflationsdifferenzen von je 4,0 bzw. 6,0 Prozentpunkten.

Was bedeutet das für Personen mit Schweizer Franken Kredit? Ausgehend von einem Niveau Schweizer Franken zu Euro von 0,98 muss mit einer Aufwertung bis hin zur Parität gerechnet werden. Zudem können politische Entscheidungen wie ein Stopp der Interventionen am Devisenmarkt zu einer explosionsartigen Aufwertung führen.

Lohnt sich ein Kredit in Schweizer Franken?

Heute gibt es kaum mehr eine Bank in Österreich, die Schweizer Franken Kredite an Privat-Verbraucher mit Euro Einkommen vergibt. Aber hat sich ein Fremdwährungskredit in der Vergangenheit gelohnt?

Kreditnehmer, die den Kredit mit einem Kurs von 1,45 bis 1,55 Schweizer Franken abgeschlossen haben und schon viele Jahre in der Fremdwährung sind, müssen bei einem heutigen Ausstieg in Euro mit hohen Kursverlusten rechnen. Jedoch werden diese zu einem gewissen Teil durch eine langjährige, günstigere Verzinsung gegenüber dem Euro ausgeglichen.

Kunden, die zwischen 2005 und 2008 in den Schweizer Franken investiert haben, haben das schlechteste Los gezogen. Die Entscheidung, damals in die Fremdwährung einzusteigen, ist bei einer Zinsdifferenz von fast 2 Prozentpunkte pro Jahr durchaus nachvollziehbar. Allerdings betrug der Einstiegskurs des Schweizer Franken zum Euro damals bis zu 1,60. Das Erstarken des Schweizer Franken fraß die Zinsgewinne dann recht rasch auf.